Unterschied | Verwaltungsfachangestellte/-r | Bürokauffrau /-mann | Vergleich | Umschulung | Berlin

Unterschied zwischen Verwaltungsfachangestellte/-r und Bürokauffrau/-mann

Lesezeit: ca. 20 Minuten | Stand: 08.07.2022 | Autor/-in: I. Neigefindt

Ein Job, der eine sichere berufliche Zukunft in Aussicht stellt, attraktiv vergütet wird, vielseitige Aufgaben für Sie bereithält und Platz für individuelle Weiterentwicklung lässt – Klingt ganz nach Ihren Vorstellungen? Dann möchten wir Ihnen nicht nur einen, sondern gleich zwei Ausbildungsberufe präsentieren, mit denen Sie beruflich durchstarten können! Vielleicht sind Ihnen auf der Suche nach dem passenden Job auch schon die Berufsbezeichnungen Verwaltungsfachangestellter oder Bürokaufmann/-frau begegnet. Zwei Tätigkeitsfelder, die eng miteinander verwandt sind und sich in vielen Arbeitsbereichen ähneln – jedoch nicht vollends. Worin die Unterschiede zwischen diesen beiden Qualifikationen liegen und welche davon besser zu Ihnen passen könnte, zeigen wir vom Mitteldeutschen Institut Ihnen in diesem Ratgeberbeitrag. Hier erfahren Sie alles zu den Voraussetzungen, der Ausbildung, den Aufgaben, dem Gehalt und Ihren Berufsaussichten.

 

Bürokaufleute vs. Verwaltungsfachangestellte: Worin bestehen die Unterschiede?

Verwaltungsfachangestellte und Bürokaufleute, das ist doch der gleiche Job? – Nicht ganz: Bei Verwaltungsfachangestellten und Bürokaufleuten handelt es sich nicht um Berufsbezeichnungen, die synonym verwendet werden können. Die Berufsbilder sind zwar tätigkeitsverwandt, existieren jedoch unabhängig voneinander und mit jeweils eigenem Abschluss. Anhand unserer TOP 5-Vergleichskategorien werden wir Ihnen zeigen, dass sich diese zwei Berufe in mehr als nur ihrem Namen unterscheiden. Lesen Sie jetzt weiter und finden Sie heraus, welche Tätigkeit besser zu Ihnen passt!

Wer einen neuen Berufsweg einschlagen möchte, sollte sich in jedem Fall zunächst selbst reflektieren:

  • Wie stelle ich mir mein späteres Berufsleben vor?
  • Was würde mich erfüllen?
  • Welche Charaktereigenschaften zeichnen mich aus?
  • Wo liegen meine Stärken, wo meine Schwächen?

 

Haben Sie die Antworten auf diese grundlegenden Fragen gefunden, gilt es im nächsten Schritt, die Voraussetzungen für das gewünschte Berufsziel zu prüfen: Passen meine Stärken und Fähigkeiten zu den allgemeinen Anforderungen des Jobs?

Welcher der beiden Berufszweige – Verwaltungsfachangestellte/-r oder Kaufmann/-frau für Büromanagement – von den Voraussetzungen her besser zu Ihnen passen könnte, erfahren Sie in den nachfolgenden Abschnitten.

Verwaltungsfachangestellte: Voraussetzungen im Überblick

Um eine Ausbildung zur/-m Verwaltungsfachangestellten zu beginnen, ist zwar rechtlich keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben, Ausbildungsbetriebe stellen jedoch meist Schulabsolventen mit Hochschulreife ein. Organisationstalent und eine sorgfältige Arbeitsweise sind neben fundierten Kenntnissen in den Fächern Deutsch, Mathematik, Wirtschaft/Recht und Politik/Sozialkunde für Ihr späteres Berufsleben von großem Vorteil. Schließlich werden Sie nicht nur für die Koordination administrativer Aufgaben zuständig sein, sondern auch für die Rechtmäßigkeitsprüfung von Verwaltungsakten und Vorschriften. Des Weiteren sollten Sie kontaktfreudig sein und Spaß am täglichen Umgang mit Menschen und Ihren Anliegen haben. Außerdem ist es vorteilhaft, wenn Sie in stressigen Situationen stets einen kühlen Kopf bewahren und vor allem den Überblick behalten können.

Verwaltungsfachangestellte Voraussetzungen im Überblick

 

Bürokaufleute: Voraussetzungen im Überblick

Auch um eine Ausbildung als Kaufmann/-frau für Büromanagement zu beginnen, existiert keine rechtlich vorgeschriebene Vorbildung. Doch auch in diesem Fall stellen die Unternehmen vorrangig Bewerber mit mindestens einem mittleren Schulabschluss oder mehrjähriger Berufserfahrung ein. Organisatorisches Talent zählt zu Ihren Stärken? Dann werden Sie später bestens in der Lage sein, die administrativen Aufgaben im Beruf zu koordinieren. Sie sollten genau und sorgfältig arbeiten, damit die anfallenden Aufträge im Unternehmen zuverlässig ausgeführt werden können. Auch sollten Sie flexibel reagieren können, falls unerwartete Koordinationsprobleme im Arbeitsalltag auftreten. Darüber hinaus sind Kommunikationsfähigkeit und ein gutes Ausdrucksvermögen essentiell. Da Kaufleute für Büromanagement häufig als kommunikative Schnittstellen fungieren, müssen Sie darauf vorbereitet sein, viele schriftliche Korrespondenzen und Telefonate zu führen. Auch gute Noten in Deutsch, Mathe und Englisch sind von Vorteil.

Buerokauffraumann Voraussetzungen im Überblick

 

Ausbildung und Umschulung

Ganz gleich für welchen dieser Berufszweige Sie sich am Ende entscheiden: Der Weg zum Job führt normalerweise in beiden Fällen über eine Ausbildung. Auf Ihrem dreijährigen Bildungsweg, der sowohl berufspraktische als auch grundlagentheoretische Aspekte tangiert, erlernen Sie alles, was Sie benötigen, um später in dem von Ihnen gewählten Beruf zu glänzen. Die Ausbildungsinhalte variieren jedoch. Wir zeigen Ihnen nun im Detail, wie sich der jeweilige Ausbildungsweg gestaltet  und welche Ausbildungsinhalte vermittelt werden.

Alle Informationen zur Verwaltungsfachangestellten-Ausbildung

In den drei Jahren Ihrer Ausbildung erlernen Sie alles, was Sie später für eine Karriere als Verwaltungsfachangestellte brauchen:

Verwaltungsfachangestellte_Ausbildungsinhalte

Mit den erlernten Fähigkeiten sind Sie im Anschluss an Ihre Ausbildung in der Lage, sämtliche Büro- und Verwaltungsaufgaben in Behörden, Institutionen und Kommunen zu betreuen, Verwaltungsvorschriften und -entscheidungen zu erarbeiten, an der Umsetzung von Beschlüssen mitzuwirken, Akten sorgfältig zu führen oder Bürger kompetent in Ihren Anliegen zu beraten.

Umschulung Verwaltungsfachangestellte/r: Für wen kommt diese in Frage?

Wer zu einem späteren Zeitpunkt in seinem Leben einen beruflichen Neustart plant – sei es aus gesundheitlichen Gründen oder persönlichen Interessen – der sollte eine Umschulung in Betracht ziehen. Und die Umschulung zur Verwaltungsfachangestellten bietet Ihnen eine ausgezeichnete Berufsperspektive!
Generell gelten für Umschulungen die gleichen Zugangsvoraussetzungen wie für die Ausbildung (siehe Kapitel Verwaltungsfachangestellte: Voraussetzungen im Überblick). Vorteilhaft sind natürlich erste Erfahrungen im Verwaltungsbereich.

 

 

Alle Informationen zur Bürokaufmann- bzw. Bürokauffrau-Ausbildung im Überblick

Den Auszubildenden werden alle relevanten Kenntnisse vermittelt, um innerhalb eines Unternehmens die Bereiche Organisation, Kommunikation und Planung kompetent unterstützen zu können. Die folgende Grafik veranschaulicht Ihnen die konkreten Ausbildungsinhalte:

Buerokauffraumann Ausbildungsinhalte im Überblick

Im Fokus stehen während der Ausbildung vor allem administrative Aufgaben, die im Tagesgeschäft eines Unternehmens unerlässlich sind, um den Betrieb am Laufen zu halten. Dabei geht es weniger um betriebswirtschaftliche Abläufe als vielmehr um organisatorische Prozesse, die für das Funktionieren eines Unternehmens essenziell sind. Sie erhalten dabei nicht nur einen Einblick in diese wichtigen Büroprozesse, sondern im Zuge der Ausbildung alle nötigen Fähigkeiten, um die Abläufe selbst gestalten zu können.

Umschulung Kaufmann/-frau für Büromanagement beim MIQR

Sie haben bereits einen Berufsweg eingeschlagen, sind aber auf der Suche nach neuen beruflichen Möglichkeiten? Oder können Sie vielleicht aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr länger in Ihrem bisherigen Beruf tätig sein? Dann lohnt sich ein Blick in unser Umschulungsangebot! Beim Mitteldeutschen Institut bieten wir Ihnen mit einer Umschulung die Chance, auch zu einem späteren Zeitpunkt im Leben einen neuen Berufsweg anzustreben – ohne, dass Sie hierfür eine Ausbildung absolvieren müssen. Neben einer verkürzten Lernperiode von nur zwei statt drei Jahren profitieren Sie weiterhin von einer umfangreichen praktischen Lernphase im Betrieb, die Sie optimal auf einen erfolgreichen beruflichen Neustart vorbereitet.

 

 

Aufgabenbereiche

Die Übersichten zu den Inhalten der jeweiligen Ausbildung haben Ihnen vielleicht bereits einen ersten Einblick in Ihr späteres Tätigkeitsfeld ermöglicht. In diesem Abschnitt möchten wir nun ausführlicher auf die Aufgaben der beiden Berufe eingehen.

Verwaltungsfachangestellte: Aufgaben und Berufsalltag

Als Verwaltungsfachangestellte/-r erwartet Sie jeden Tag eine neue Herausforderung. Neben dem Erledigen von abwechslungsreichen Büro- und Verwaltungsaufgaben, stellt die Auseinandersetzung mit rechtlichen Aspekten eine wichtige Aufgabe in Ihrem Arbeitsalltag dar. So beraten sie Bürger und Organisationen, erteilen Auskünfte, bearbeiten Entgeltvorgänge und Leistungsanträge oder ermitteln und prüfen Sachverhalte. Außerdem erarbeiten sie Verwaltungsentscheidungen auf der Grundlage von Bundes-, Landes- und kommunalem Ortsrecht, erstellen Bescheide und erteilen den Beteiligten Auskünfte. Des Weiteren wirken sie am Vollzug geltender Gesetze und Vorschriften mit.

Verwaltungsfachangestellte Aufgaben

Bürokaufmann/Bürokauffrau: Aufgaben und Berufsalltag

Das Aufgabengebiet von Kaufleuten für Büromanagement ist gleichfalls abwechslungsreich und vielseitig. Sie koordinieren Termine, organisieren Tagungen, Seminare, Besprechungen und Reisen. Darüber hinaus haben sie stets alle wichtigen Daten und Zahlen im Blick: Hierzu zählen Löhne, Gehälter, Rechnungen und relevante Fristen. Zudem fungieren sie als kommunikative Schnittstelle im Betrieb. Sie dienen als Ansprechpartner für Mitarbeitende und Kunden und bilden auf diese Weise den Dreh- und Angelpunkt des Unternehmens, der alles miteinander verbindet. Mit diesen Aufgaben tragen Sie für den reibungslosen Ablauf der betrieblichen Prozesse Sorge.

Buerokauffraumann Aufgaben

 

Gehalt

Bei der Wahl des richtigen Berufes spielen jedoch nicht nur die Voraussetzungen, Ausbildungsinhalte oder unsere späteren Tätigkeiten eine wichtige Rolle. Auch die finanzielle Absicherung ist ein zentrales Kriterium im Entscheidungsprozess. Sie sollten daher sorgfältig recherchieren, mit welchem Gehalt Sie nach Ihrer beruflichen Qualifikation rechnen können.
Das MIQR nimmt Ihnen diesen aufwändigen Teil der Recherche ab: Hier finden Sie alle Informationen zum Einkommen von Verwaltungsfachangestellten und Kaufleuten für Büromanagement.

Vergütung von Verwaltungsfachangestellten          

Mit der Verwaltungsfachangestellten-Ausbildung treffen Sie finanziell gesehen eine gute Entscheidung – Denn sie ist unter den TOP 15 der bestbezahlten Ausbildungsberufe gelistet (Quelle). Auf Ihrem Bildungsweg können Sie bereits während der dreijährigen Ausbildung mit einer sehr soliden Vergütung rechnen:

  • Erstes Lehrjahr: 1040 €
  • Zweites Lehrjahr: 1095 €
  • Drittes Lehrjahr: 1140 €

Nach dem erfolgreichen Abschluss Ihrer Ausbildung erwartet Sie – natürlich in Abhängigkeit der Größe und Branche des Betriebes – ein durchschnittliches Einstiegsgehalt zwischen 2.876 € und 3.184 €. Verwaltungsfachangestellte werden in den meisten Fällen nach Tarifvertrag bezahlt. Mit den Jahren gesammelter Berufserfahrung können Sie bis zur Entgeltgruppe 9 aufsteigen, was einem Bruttoeinkommen von etwa 3.500 € entspricht. Ein zusätzlicher Lehrgang zum Verwaltungsfachwirt kann Ihr Einkommen auf bis zu 3.700 € erhöhen, mit einem Studienabschluss zum Diplom-Verwaltungswirt können Sie sogar mit bis zu 4.200 € rechnen. Ein Studienabschluss stellt Ihnen zugleich die Möglichkeit einer Verbeamtung in Aussicht: Mit bis zu 4.300 € monatlichem Bruttoeinkommen sollten Sie entspannt in Ihre Zukunft blicken können. Finanziell lohnt sich diese Ausbildung also definitiv – auch hinsichtlich weiterführender beruflicher Qualifikationen.

 

Lesen Sie auch:

 

Ausbildungsvergütung Verwaltungsfachangestellte vs Bürokauffrau im Vergleich

Gehälter für Bürokauffrau und Bürokaufmann

Die Ausbildungsvergütung bei Kaufleuten für Büromanagement liegt im mittleren Feld der Gehälter, wobei die Höhe der Vergütung davon abhängig ist, wie groß Ihr Ausbildungsbetrieb ist, welche Ausrichtung dieser hat oder zu welcher Branche der Betrieb gehört. Hier variieren die Gehälter bereits während der Ausbildungszeit stark: So verdienen Bürokaufleute, die Ihre Ausbildung im Metallhandwerk absolvieren, zwischen 585 € und 964 €, wo hingegen Azubis im öffentlichen Dienst bereits im ersten Lehrjahr mit einer Vergütung von rund 1.045 € rechnen dürfen.

  • Erstes Lehrjahr: 585 – 1.050 €
  • Zweites Lehrjahr: 690 – 1.100 €
  • Drittes Lehrjahr: 790 – 1.200 €

Nach Abschluss der Ausbildung verdienen Bürokaufleute zwischen 3.060 € bis 3.362 € brutto monatlich. Im bundesweiten Durchschnitt liegt das Einkommen von Kaufleuten für Büromanagement mit langjähriger Berufserfahrung bei etwa 3.408 € brutto pro Monat [Stand: 2022]. Baden-Württemberg führt dabei mit 3.644 € brutto im Monat. Danach folgen Hessen (3.643 €) und Hamburg (3.573 €).

In Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt sind die Gehälter am niedrigsten. Während Sie in Sachsen-Anhalt mit 2.681 € brutto pro Monat rechnen können, sind es in Mecklenburg-Vorpommern etwa 2.595 € monatlich. Das Gehalt ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Er richtet sich nach Größe und Ausrichtung des Unternehmens, Ihren Qualifikationen und der zu besetzenden Stelle. Das bedeutet, dass grundsätzlich auch höhere Gehälter in den einzelnen Bundesländern möglich sind.

Monatliches Bruttogehalt

Lesen Sie auch:

 

Perspektiven und Aufstiegsmöglichkeiten

Mit der Entscheidung für einen beruflichen Bildungsweg geht immer auch eine langfristige Entscheidung für die eigene Zukunft einher. Wo sehe ich mich in fünf oder zehn Jahren? Was will ich erreichen? Welches Ziel strebe ich für meine berufliche Zukunft an? Im folgenden Abschnitt zeigen wir Ihnen, welche Berufsaussichten Sie nach der jeweiligen Ausbildung erwarten.

Berufsperspektiven von Verwaltungsfachangestellten

Verwaltungsfachangestellte arbeiten in einem krisensicheren Job mit geregelten Arbeitszeiten. Mit dem Absolvieren des Beschäftigtenlehrgangs II haben Sie die Möglichkeit, auf der Karriereleiter weiter nach oben zu klettern, auf die Ebene der Verwaltungsfachwirte. Dieser Lehrgang qualifiziert Sie dazu, vielseitige administrative Tätigkeiten im gehobenen Verwaltungsdienst auszuführen: Sie übernehmen Führungsaufgaben und somit mehr Verantwortung. Finanziell erwartet Sie dann ein ungefähres Einkommen von 3.381 € brutto im Monat (TVöD Entgeltgruppe E10). Neben einem zusätzlichen Lehrgang, um zum/-r Verwaltungsfachwirt/-in aufzusteigen, können Sie optional ein Studium absolvieren. Als Diplom-Verwaltungsfachwirt können Sie dann mit einem attraktiven Gehalt von bis zu 4.200 € brutto monatlich rechnen.
Natürlich stehen Ihnen alternativ eine Vielzahl an Weiterbildungsmöglichkeiten offen, wenn Sie als Verwaltungsfachangestellte/-r einen Karriereaufstieg anstreben. Beliebt sind u.a. die folgenden: Verwaltungsbetriebswirt, Betriebswirt für Recht, Betriebswirt für Kommunikation und Büromanagement oder Betriebswirt für Personalwirtschaft. Auch, wenn Sie sich für ein Studium interessieren, stehen Ihnen viele Türen offen. Gern gewählte Studienrichtungen sind beispielsweise Wirtschaftswissenschaften, Betriebswirtschaftslehre, Verwaltungsmanagement oder Public Management.

Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement: Perspektiven und Aufstiegsmöglichkeiten

Auch für Kaufleute im Büromanagement sind die Berufsaussichten sehr gut. Dies hängt u.a. damit zusammen, dass es in nahezu jedem Betrieb ein Büro gibt, das organisiert werden muss. Und darin sind Bürokaufleute wahre Experten, die mit ihrem fundierten Wissen bei sämtlichen internen Prozessen punkten können.
Es besteht die Option, sich zu Fachkaufleuten oder Fachwirten für Büromanagement ausbilden zu lassen. Dadurch erhalten Sie ein vertieftes Expertenwissen, mit dem Sie sich von anderen Bewerbern abheben können. Um aufzusteigen, müssen Kaufleute für Büromanagement (je nach Landesregelung) zunächst den Beschäftigtenlehrgang I absolvieren, wodurch sie auf die Ebene der Verwaltungsfachangestellten gelangen. Erst nach Absolvieren dieser Weiterbildung und mindestens einem Jahr Berufserfahrung können sich die Bürokaufleute dann für den Beschäftigtenlehrgang II bzw. für den Verwaltungsfachwirtlehrgang bewerben.

Moegliche Karrierestufen

Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement: Weiterbildungen, die sich wirklich lohnen

Regelmäßige Weiterbildungen sind unerlässlich, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Für Bürokaufleute ist dies z. B. besonders für EDV-Anwendungen relevant. Auch da dieses Berufsbild sehr facettenreich ist, erscheint eine Profilierung in bestimmten Aufgabengebieten sinnvoll. Dies richtet sich natürlich ganz nach den eigenen Interessen.

 

In unserer Top 5 stellen wir Ihnen die beliebtesten Weiterbildungen für Bürokaufleute vor:

  1. Geprüfter Handelsfachwirt
  2. Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation
  3. Geprüfter Personalfachkaufmann
  4. Geprüfter Bilanzbuchhalter
  5. Geprüfter Betriebswirt

 

Geprüfter Handelsfachwirt:
Mit diesem Abschluss können Sie in Einzel- und Großhandelsunternehmen aller Wirtschaftsbereiche tätig werden und Fach- und Führungsaufgaben auf mittlerer Ebene übernehmen. Der Deutsche Qualifikationsrahmen vergibt für einen Abschluss auf diesem Anspruchsniveau die Stufe 6. Dies ist einem Bachelorabschluss gleichzustellen.

Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation:
Dieser Abschluss ersetzt seit 2012 die bisherige Aufstiegsfortbildung zum Fachkaufmann für Büromanagement. Über diese Weiterbildung qualifizieren Sie sich für die Ausübung gehobener Assistenz- und Sachbearbeitertätigkeiten. Mit steigender Sachkompetenz und Berufserfahrung sind Sie später in der Lage, Führungsaufgaben zu übernehmen und Steuerungsaufgaben aus dem Bereich Aus- und Weiterbildung sowie Personalentwicklung zu verwalten. Dieser Abschluss ordnet sich nach dem Deutschen Qualifikationsrahmen auf der Niveaustufe 6 ein und ist einem Bachelorabschluss gleichwertig.

Geprüfter Personalfachkaufmann:
Im Rahmen dieser Weiterbildung wird Ihnen ein Überblick über die vielfältigen Aufgaben des Personalwesens vermittelt sowie die nötigen Werkzeuge an die Hand gegeben, mit denen Sie praktische Personalarbeit ausführen können. Dies befähigt Sie dazu, Personalvorgänge selbstständig zu bearbeiten und Personalpolitik umzusetzen. Ein Abschluss entspricht nach dem Deutschen Qualifikationsrahmen dem Niveau 6, was einem Bachelorabschluss gleichkommt.

Geprüfter Bilanzbuchhalter:
Als geprüfter Bilanzbuchhalter gewährleisten Sie die Organisation und Funktion des betrieblichen Finanz- und Rechnungswesens. Sie erstellen Zwischen- und Jahresabschlüsse und bewerten das Zahlenwerk für Planungs- und Kontrollentscheidungen. Des Weiteren können Bilanzbuchhalter die Verwaltung und Betreuung des Personalwesens übernehmen. Der Deutsche Qualifikationsrahmen spricht diesem Abschluss das Anspruchsniveau 6 zu, was einem Bachelorabschluss entspricht.

Hinweis: Alle vier Weiterbildungen ermöglichen Ihnen anschließend die Teilnahme an einer Aufstiegsfortbildung des dritten beruflichen Fortbildungsniveaus zum Geprüften Betriebsfachwirt!

Geprüfter Betriebswirt:
Sie erlangen die Befähigung, unternehmerisch kompetent, zielgerichtet und verantwortungsvoll Lösungen für betriebswirtschaftliche Problemstellungen der Unternehmen zu entwickeln. Besonderes Augenmerk liegt hier auf den Herausforderungen des internationalen Wettbewerbs und nachhaltigem Wirtschaften. Der Deutsche Qualifikationsrahmen ordnet dem Abschluss das Anspruchsniveau 7 zu, was gleichwertig mit einem Master- beziehungsweise Diplomstudium ist.

Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie natürlich auch ein Studium aufnehmen. Beliebte Studiengänge sind: Betriebswirtschaftslehre, Personalmanagement, Event Management, Kommunikationsmanagement oder Wirtschaftswissenschaften.

Gut zu wissen: Das MIQR bietet Ihnen die Möglichkeit, kaufmännische und betriebswirtschaftliche Qualifikationen zu aktualisieren und zu erweitern. Hier finden Sie alle Informationen zu unserem vielseitigen Weiterbildungsangebot.

 

Lesen Sie auch:

 

Vergleich

Bestimmt haben Sie gemerkt, dass sich diese beiden Berufsbilder in einigen Punkten – vor allem in Bezug auf ihre Aufgabenfelder – recht ähnlich sind.

Der wohl größte Unterschied besteht aber wohl darin, dass Ausbildung und Beschäftigung von Verwaltungsfachangestellten stärker rechtswissenschaftlich geprägt sind, als die der Bürokaufleute. Aufgrund dessen variieren die Einsatzgebiete: Verwaltungsfachangestellte finden vorrangig in Kommunal-, Länder-, Bundes-, oder Kirchenverwaltungen sowie EU-Behörden, Hochschulen und Verbänden eine Anstellung. Bürokaufleuten eröffnet sich ein breiter gefächertes Angebot an Beschäftigungsmöglichkeiten: Sie können in nahezu jedem Unternehmen unabhängig der Branche einen Karriereeinstieg finden.

Die folgende Tabelle fasst die Ergebnisse unserer Top5-Vergleichskategorien noch einmal für Sie zusammen:

 Verwaltungsfachangestellte/-rBürokauffrau/-mann
VoraussetzungenRechtlich keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben (überwiegend Einstellung mit Hochschulreife)

Schulkenntnisse im Bereich:
Wirtschaft/Recht
Deutsch
Mathematik
Politik/Sozialkunde

Persönlichkeit:
Organisationstalent
Kontaktfreudigkeit
Sorgfalt
Rechtswissenschaftliches Verständnis
Rechtlich keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben (überwiegend Einstellung mit mittlerer Reife, Hochschulreife)

Schulkenntnisse im Bereich:
Deutsch
Mathematik
Wirtschaft
Englisch

Persönlichkeit:
Organisationstalent
Kontaktfreudigkeit
Sorgfalt
Kommunikationsstärke
Ausbildung 3 Jahre
anerkannter Berufsabschluss
3 Jahre
anerkannter Berufsabschluss
Aufgaben• Erledigen von Büro- und Verwaltungsaufgaben in Behörden, Institutionen und Kommunen
• Erarbeitung von Verwaltungsvorschriften und -entscheidungen
• Mitarbeit an Umsetzung von Beschlüssen
• Führen von Akten
• Beratung von Bürgern
• Anwendung von Rechtsvorschriften in Aufgabenbereichen der Kommunalverwaltung
Organisation und Bearbeitung von bürowirtschaftliche Aufgaben
- Planung von Geschäftsreisen, Meetings etc.
- Anwendung von Text- und Kommunikationssystemen
- Informationsrecherche
- Posteingang/Postausgang
- Kundenkontakt
Kaufmännische Tätigkeiten in Bereichen wie
- Auftragsbearbeitung,
- Materialbeschaffung,
- Rechnungswesen
- Marketing
- Personalverwaltung
Gehalt1. Lehrjahr: 1.040 €
2. Lehrjahr: 1.095 €
3. Lehrjahr: 1.140 €

Einstiegsgehalt: Beispielhafte tarifliche Bruttogrundvergütung (monatlich): 2.876 € bis 3.184 €
1. Lehrjahr: 585 € -1.050 €
2. Lehrjahr: 690 € -1.100 €
3. Lehrjahr: 790 € -1.200 €

Einstiegsgehalt: Beispielhafte tarifliche Bruttogrundvergütung (monatlich): 3.060 € bis 3.362 €
BerufsaussichtenKrisensicher mit festen Arbeitszeiten

Aufstiegsmöglichkeiten:

• mit Beschäftigtenlehrgang II auf Ebene der Verwaltungsfachwirte

• Weiterbildungen
(z.B. Verwaltungsbetriebswirt/in, Betriebswirt/in für Recht, Betriebswirt/in für Kommunikation und Büromanagement, Betriebswirt/in für Personalwirtschaft, Fachwirt/in für Büro- und Projektorganisation)

• Studium
(z.B. Wirtschaftswissenschaften, Betriebswirtschaftslehre, Verwaltungswissenschaft, Verwaltungsmanagement, Public Management)
Krisensicher mit festen Arbeitszeiten

Aufstiegsmöglichkeiten:

• zunächst Beschäftigtenlehrgang I, um auf die Ebene der Verwaltungsfachangestellten zu kommen; anschließend mind. ein Jahr Berufserfahrung, um sich für den Beschäftigungslehrgang II zu bewerben

• Weiterbildungen
(z.B. Geprüfter Handelsfachwirt, Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation, Geprüfter Personalfachkaufmann, Geprüfter Bilanzbuchhalter, Geprüfter Betriebswirt)

• Studium
(z.B. Betriebswirtschaftslehre, Personalmanagement, Event Management, Kommunikationsmanagement, Wirtschaftswissenschaften

­

 

Fazit

Ein Vergleich der beiden Ausbildungsberufe macht deutlich, dass Sie – egal für welches Berufsbild Sie sich entscheiden – eine sichere Zukunftsperspektive wählen. Nun liegt es an Ihnen, zu reflektieren, in welchem der Aufgabenbereiche Sie sich in Ihren Fähigkeiten eher erkennen und welcher Job für Sie persönlich die besseren Zukunftsperspektiven aufzeigt.

Sie möchten sich beruflich umorientieren und in den kaufmännischen Bereich einsteigen, sind sich aber unsicher, ob ein Job in der Verwaltung oder Büroadministration wirklich das Richtige für Sie ist? Keine Sorge! Ihnen stehen noch viele andere kaufmännische Umschulungsberufe zur Auswahl. Schauen Sie sich doch einmal in unserem Kurskatalog um. Unser Sortiment umfasst neben der Umschulung im Büromanagement auch die Umschulung zum/-r Industriekaufmann/-frau oder Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen. Des Weiteren können Sie zwischen Kaufmann/-frau im Außenhandelsmanagement sowie unserer Umschulung zum/-r Kaufmann/-frau im E-Commerce  wählen.

 


Wenn Sie diesen Beitrag interessant finden und immer topaktuell über alle Geschehnisse informiert werden möchten, dann abonnieren Sie gerne unseren Instagram-Account oder vergeben Sie ein „Gefällt mir“ für die offizielle MIQR Facebookseite. 

Anfrageformular
Wenn Sie Fragen zu unserem Angebot haben oder eine persönliche und individuelle Beratung wünschen, senden Sie uns gerne eine Anfrage.





    Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Webseite einverstanden. Datenschutzerklärung


    * Pflichtfeld