Deutschkurse | BAMF | Alphabetisierungskurs | Deutsch lernen | für Migranten | Flüchtlinge | A2 | B1

Deutschkurs & Alphabetisierungskurs für Migranten & Flüchtlinge – Deutsch lernen (A2/B1)

Migranten und Migrantinnen sind bei der Ankunft in einem fremden Land zunächst mit einigen Herausforderungen konfrontiert: eine neue Sprache, eine neue Kultur, ein neuer Alltag, in dem sie sich zurechtfinden müssen.
Einigen von ihnen war es in ihrem Heimatland bisher nicht möglich, eine Schule zu besuchen und lesen und schreiben zu lernen. Oder aber, sie haben das Erlernte aufgrund fehlender Übung wieder vergessen. In einem Integrationskurs stehen diese Teilnehmenden nun einer doppelten Aufgabe gegenüber: Sie müssen nicht nur die deutsche Sprache lernen, sondern auch das Lesen und Schreiben in lateinischer Schrift.

Spezielle Alphabetisierungskurse bieten hier eine sehr gute Chance, denn sie kombinieren die Alphabetisierung der Kursteilnehmer mit der gleichzeitigen Vermittlung grundlegender Deutschkenntnisse. Diese Kompetenzen sind nicht nur für die gesellschaftliche Teilhabe in Deutschland essenziell. Solide Deutschkenntnisse können zudem die Bildungschancen der jüngeren Generation deutlich erhöhen, denn Eltern mit einem guten Sprach- und Schriftverständnis können ihre Kinder besser fördern.

Beim Mitteldeutschen Institut offerieren wir ein breites Angebot an Sprach- und Integrationskursen, darunter auch Alphabetisierungskurse.

Alle Informationen zu den Alphabetisierungskursen am MIQR im Überblick

Kursart: Alphabetisierungskurs (BAMF)

Unterrichtsform: Präsenzunterricht vor Ort beim MIQR

Voraussetzungen:

  • teilnahmeberechtigte Migranten und Migrantinnen gemäß § 4 Abs.1 IntV
  • fehlende oder ungenügende schriftsprachliche Kompetenzen

Zielgruppe:

  • primäre Analphabeten
  • funktionale Analphabeten
  • Zweitschriftlernende

Zielsprachniveau: A2 | B1

Ablauf:

  • Feststellung des aktuellen Kenntnisstandes | Förderbedarfsermittlung
  • Teil 1: Sprachkurs: 600 Unterrichtseinheiten
    Abschluss: „Deutsch-Test für Zuwanderer“
  • Teil 2: Orientierungskurs: 100 Unterrichtseinheiten
    Abschluss: Test „Leben in Deutschland“

Inhalte:

  • Alphabetisierung in lateinischer Schrift
  • Vermittlung grundlegender Deutschkenntnisse
  • Lernstrategien
  • Förderung der interkulturellen Kompetenz
  • Förderung der Medienkompetenz

Ziele des Alphabetisierungskurses

Das Ziel des Alphabetisierungskurses besteht darin, die Teilnehmenden sowohl zu alphabetisieren als ihnen auch grundlegende Deutschkenntnisse zu vermitteln.
Die Teilnehmenden sollen in der Lage sein, Deutsch mindestens auf dem Sprachniveau A2.2 zu beherrschen. Für primäre Analphabeten gilt das Erreichen des Niveaus A2.1 als realistisch.

Für fortgeschrittene Kursteilnehmer ist ein Wechsel in einen allgemeinen oder anderen speziellen Integrationskurs möglich, um ein noch höheres Sprachniveau zu erreichen.

Zielgruppe der Alphabetisierungskurse

Alphabetisierungskurse richten sich speziell an Teilnehmende, die zu den primären oder funktionalen Analphabeten zählen sowie für Zweitschriftlernende. Der individuelle Förderbedarf wird dann über ein Einstufungsverfahren ermittelt.

Primäre Analphabeten
Das sind Personen, die keine Schule besucht haben. Neben ihren fehlenden Deutschkenntnissen weisen diese eine nur sehr geringe Sprach(lern)bewusstheit in Bezug auf ihre eigene Muttersprache auf.

Funktionale Analphabeten
Das sind Personen, die zwar die Schule besucht haben, jedoch bereits im muttersprachlichen Lesen und Schreiben Probleme haben. Daraus können Vermeidungsstrategien resultieren, was wiederum dazu führen kann, dass vorhandene Kenntnisse und Fähigkeiten verlernt werden.

Zweitschriftlernende
Diese Personen beherrschen zwar das Schriftsystem ihrer Muttersprache, verfügen jedoch nicht über Kenntnisse der lateinischen Schrift. Für sie existieren spezielle Integrationskurse.

Voraussetzungen für einen Alphabetisierungskurs

Alphabetisierungskurse können von Migranten und Migrantinnen besucht werden, die gemäß § 4 Abs.1 IntV teilnahmeberechtigt sind und bei denen der Besuch eines allgemeinen Integrationskurses oder eines anderen Integrationskurses für spezielle Zielgruppen auf Grund fehlender oder ungenügend vorhandener schriftsprachlicher Kompetenzen nicht sinnvoll ist.

Über die Teilnahme an einem Alphabetisierungskurs wird nach einer individuellen Förderbedarfsermittlung entschieden. Diese richtet sich nach dem Einstufungssystem für Integrationskurse des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF).

 

 

Inhalte der Alphabetisierungskurse

Die Inhalte des Alphabetisierungskurses orientieren sich am „Rahmencurriculum für Integrationskurse – Deutsch als Zweitsprache“ und zielen darauf ab, die Teilnehmenden in den folgenden Bereichen zu fördern:

  • Alphabetisierung in lateinischer Schrift
  • Vermittlung grundlegender Deutschkenntnisse
  • Lernstrategien
  • Förderung der interkulturellen Kompetenz
  • Förderung der Medienkompetenz

 

Inhalte Alphabetisierungskurs NEU

Bevor die Teilnehmer einen Sprachkurs beginnen können, sind sie verpflichtet, einen Einstufungstest zu absolvieren. Gemäß der Ergebnisse werden die Teilnehmer in das passende Kursmodul eingestuft.

Der Sprachkurs ist Teil eines allgemeinen Integrationskurses. Dieser besteht aus zwei Teilen – dem Sprachkurs und dem Orientierungskurs. Der Sprachkurs umfasst 600 Unterrichtseinheiten und wird innerhalb von 8 Monaten absolviert. Er lässt sich nochmals in zwei Teile, den Basiskurs und den Aufbausprachkurs, einteilen. Beide umfassen 300 Unterrichtseinheiten.

Im Sprachkurs lernen Sie den deutschen Wortschatz, den Sie zum Sprechen und Schreiben im Alltag benötigen. Darunter fallen Gespräche mit Nachbarn und am Arbeitsplatz sowie das Schreiben von Briefen und das Ausfüllen von Formularen. Die Teilnehmer werden außerdem in den Bereichen Gesundheit, Hygiene, Erziehung, Einkaufen, Freizeit, Wohnen und Mediennutzung geschult und qualifiziert. Diese Schulung hilft ihnen nicht nur in ihrem alltäglichen Leben in Deutschland, sondern auch in ihrem Beruf, beziehungsweise bei der Jobsuche.

Der Orientierungskurs besteht aus 100 Unterrichtseinheiten und beinhaltet Themen zum deutschen Recht, zur deutschen Geschichte, Kultur und zu demokratischen Werten. Des Weiteren werden Politik in demokratischen Staaten, die deutsche Gesellschaft, deren Regeln und religiöse Vielfalt thematisiert. Ziel dieses Teilbereichs ist es, den Teilnehmern Toleranz für andere Kulturen näherzubringen und ihnen gleichzeitig zu zeigen, dass auch sie in Deutschland toleriert werden.

Abschlusstest & Zertifikat

Der Alphabetisierungskurs endet mit einem Abschlusstest und – bei erfolgreichem Bestehen – mit dem Erhalt eines Teilnahmezertifikats. Hierfür muss die Prüfung „Deutsch-Test für Zuwanderer“ (DTZ) sowie der Test „Leben in Deutschland“ bestanden werden.
Mit dem erworbenen Zertifikat können Sie ein B1- beziehungsweise A2-Sprachniveau nachweisen.

Der Abschlusstest des Integrationskurses ist kostenfrei und kann auch bei Nichtbestehen kostenlos wiederholt werden.

Deutsch-Test für Zuwanderer (DTZ)
Der DTZ besteht aus einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung. Die schriftliche Prüfung umfasst 100 Minuten und beinhaltet Aufgaben zum Hören und Lesen sowie das Schreiben eines Briefes. Bei der mündlichen Prüfung sollen sich die Teilnehmenden kurz vorstellen und mit den Prüfern über spezifische Themen sprechen. Nach erfolgreich bestandener Prüfung erhalten die Kursteilnehmer ein Zertifikat, das ihnen Sprachkenntnisse der Stufe B1 oder A2 bescheinigt.

Test: Leben in Deutschland
Neben dem DTZ muss auch der Test „Leben in Deutschland“ absolviert werden. Dieser enthält Fragen zum politischen System Deutschlands, zur religiösen Vielfalt und Gleichberechtigung von Männern und Frauen.

Erst, wenn Sie beide Tests bestanden haben, erhalten Sie das Teilnahmezertifikat „Integrationskurs“. Dieses bescheinigt Ihnen ausreichende Deutschkenntnisse und wichtige Grundkenntnisse über Deutschland und dessen Gesellschaft. Auch die Einbürgerung kann durch das Zertifikat erleichtert und beschleunigt werden.

Kosten eines Sprachkurses

Die Kosten für einen Alphabetisierungskurs können in bestimmten Fällen vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge übernommen werden, wenn bestimmte Kriterien erfüllt sind. Hier gilt:

  • Ausländische Staatsangehörige: Ausländer, die ihren Aufenthaltstitel ab dem 1. Januar 2005 erhalten haben und sich dauerhaft in Deutschland aufhalten, haben gesetzlichen Anspruch auf die Teilnahme an einem Integrationskurs. Neuzuwanderer sind sogar zur Teilnahme an einem Integrationskurs verpflichtet, wenn sie nicht ausreichend Deutsch sprechen können. Ausnahmeregelungen gelten jedoch für Personen, die in Deutschland eine Schulausbildung absolvieren, einen erkennbar geringen Integrationsbedarf haben oder bereits über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen.
  • Spätaussiedler: Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge übernimmt für Spätaussiedler sowie deren Ehegatten und Kinder einmalig die Kosten für einen Integrationskurs, wenn diese nach dem 1. Januar 2005 nach Deutschland gekommen sind. Die Teilnahmeberechtigung erhalten sie direkt bei ihrer Einreise nach Deutschland vom Bundesverwaltungsamt.
  • EU-Bürger: EU-Bürger haben keinen gesetzlichen Anspruch auf die Teilnahme an einem Integrationskurs. Sind jedoch ausreichend Kursplätze vorhanden und besteht ein besonderer Integrationsbedarf, können sie vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zu einem Integrationskurs zugelassen werden.
  • Deutsche Staatsangehörige: Deutsche Staatsangehörige werden vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge nur dann zu einem Integrationskurs zugelassen, wenn sie unzureichend Deutsch sprechen und in besonderer Weise integrationsbedürftig Letzteres trifft auf Menschen zu, denen es nicht gelungen ist, sich ohne staatliche Hilfe in das wirtschaftliche, kulturelle und gesellschaftliche Leben in der Bundesrepublik zu integrieren. Hierfür muss ein Antrag ausgefüllt werden.

Gut zu wissen: Arbeitslosengeld II- und Sozialhilfeempfänger werden auf Antrag vom Kostenbeitrag befreit. Dies ist in der Integrationskursverordnung (§ 9 Absatz 2) gesetzlich festgelegt.

Gerne helfen wir Ihnen bei der Antragsstellung und beraten Sie persönlich.

 

Vorteile eines Sprachkurses beim MIQR

Die Inhalte unserer Integrations- und Sprachkurse am Mitteldeutschen Institut für Qualifikation und berufliche Rehabilitation basieren auf dem vom BAMF vorgegebenen Konzept. So können Sie sicher sein, nach der erfolgreichen Teilnahme ein staatlich anerkanntes Zertifikat zu erhalten, mit dem Sie das Sprachniveau A2 beziehungsweise B1 nachweisen können. Die im Rahmen unserer Integrationskurse erworbenen Qualitäten gehen jedoch weit über das Erlernen der deutschen Sprache hinaus, sodass Sie in vielerlei Hinsicht von Ihrer Teilnahme bei uns profitieren werden.

Die Option, jederzeit individuell in den Kurs einzusteigen, ermöglicht es Ihnen, die deutsche Sprache ohne lange Wartezeit erlernen zu können. Unsere Kurse sind sehr umfangreich: 600 Kurseinheiten werden allein dem Sprachkurs gewidmet, der mit dem „Deutsch-Test für Zuwanderer“ endet. Zusätzlich wird ein Orientierungskurs zu den Themen deutsches Recht, Geschichte, Kultur, Politik und Religion mit 100 Kurseinheiten angeboten. Hier werden Sie optimal auf den Test „Leben in Deutschland“ vorbereitet. Während der gesamten Kursdauer unterstützen Sie unsere erfahrenen und professionellen Dozenten und Berater und stehen Ihnen bei allen fachlichen und organisatorischen Fragen gerne zur Seite.

Video: Integrationskurs & Sprachkurs

Zusammenfassung

Wenn Sie den Grundstein für ein neues Leben in Deutschland legen möchten, ist es sehr empfehlenswert, an einem Deutsch- und Integrationskurs teilzunehmen. Besonders unsere Alphabetisierungskurse eigenen sich speziell für Teilnehmende, die zunächst grundlegende Kenntnisse im Lesen und Schreiben in lateinischer Schrift erlernen müssen. Hier profitieren Sie gleich doppelt: Denn unsere Kurse zielen nicht nur auf eine umfassende Alphabetisierung ab, sondern dienen gleichzeitig der Vermittlung grundlegender Sprachkompetenzen. So gelingt Ihre vollständige soziale und berufliche Integration.

Unsere Integrations- und Sprachkurse, die auf dem Rahmenkonzept des BAMF basieren, umfassen insgesamt 700 Unterrichtseinheiten. Diese werden in einen Deutschkurs von 600 Einheiten und einen Orientierungskurs von 100 Einheiten unterteilt. Üblicherweise wird der Sprachkurs innerhalb von acht Monaten abgeschlossen. Nach erfolgreichem Bestehen der jeweiligen Abschlusstests – „Deutsch-Test für Zuwanderer“ und dem „Leben in Deutschland“-Test – erhalten Sie das Zertifikat „Integrationskurs“ und damit den Nachweis des Sprachniveaus A2 oder B1.

 

Wieso sollten Ausländer / Flüchtlinge einen Deutschkurs belegen?

Wenn man die Aussicht hat, einige Monate oder sogar Jahre in Deutschland zu leben, sollte man auf jeden Fall Deutsch lernen. Nur so ist es möglich, eine Arbeit oder neue soziale Kontakte zu finden. Darüber hinaus muss man viele Anträge und Formulare ausfüllen, für die man deutsch sprechen und verstehen muss. Wenn Sie Familie und Kinder haben, ist dies noch essenzieller. Nur wenn Sie deutsch sprechen, können Sie Ihre Kinder in der Schule richtig unterstützen.

Fehlende Sprachkenntnisse erschweren maßgeblich auch die Arbeitssuche. Wer mithilfe von Sprachkursen die deutsche Sprache in Wort und Schrift sicher lernt, hat eine höhere Chance auf eine gute Anstellung. Wenn Sie also auf der Suche nach einem Job sind oder erfolgreicher in Ihrem jetzigen Beruf werden möchten, wird Ihnen ein Deutschkurs garantiert weiterhelfen. Es gibt sogar spezielle berufsbezogene Sprachkurse.

Wir vom Mitteldeutschen Institut für Qualifikation und berufliche Rehabilitation verfügen über ein breites Portfolio an Sprach- und Integrationsmaßnahmen. Neben unseren Alphabetisierungskursen bieten wir auch BAMF-zertifizierte Deutsch- und Integrationskurse sowie Berufssprachkurse an. Unsere speziellen Integrationsmaßnahmen zielen auf eine umfassende Potenzialanalyse, berufliche Orientierung sowie die zielgerichtete Integration in den Arbeitsmarkt ab, um einen bestmöglichen beruflichen Integrationserfolg zu ermöglichen.

Möchten Sie Ihre Deutschkenntnisse für Ihren beruflichen Erfolg verbessern? Unser Angebot an professionellen Berufssprachkursen kann Ihnen helfen, Ihre Ziele zu erreichen. Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Füllen Sie einfach unser Anfrageformular aus oder rufen Sie uns unter 0800 77 89 100 an.


Bleiben Sie auf dem Laufenden mit den neuesten Nachrichten und Terminen zu unseren Sprachkursen, indem Sie jetzt unserer offiziellen Facebook-Seite beitreten oder uns auf Instagram folgen.

Auch interessant:

Wir vom Mitteldeutschen Institut bieten auch weitere Deutsch- & Integrationsmaßnahmen an. Weitere Maßnahmen sind unter anderem:

 

Kursinformationen



Dauer:ca. 1 Monat
Einstieg:individuell
pdf Drucken:CHEMNITZ (Deutsch/Englisch):
Infomaterial Chemnitz

ERFURT (Deutsch/Englisch):
Infomaterial Erfurt

DRESDEN (Deutsch/Englisch):
Infomaterial Dresden

LEIPZIG (Deutsch/Englisch):
Infomaterial Leipzig

Berlin (Deutsch/Englisch):
Infomaterial Berlin Trachenbergring
Infomaterial Berlin Prenzlauer Promenade

Suhl (Deutsch/Englisch):
Infomaterial Suhl
Belegbar über:
BAMFBundesamt für Migration und Flüchtlinge


Anfrageformular für Beratung zum Sprachkurs
Ich interessiere mich für einen kostenfreien Deutsch- bzw. Integrationskurs.

    Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Webseite einverstanden. Datenschutzerklärung


    * Pflichtfeld