Hauswirtschaft lernen | Ausbildung | Weiterbildung | Tätigkeiten | Jobs

Hauswirtschaft lernen – Alle Informationen zu Ausbildung & Co.

Stand: 16.11.2021 | Lesezeit: 25 Minuten | Autor/-in: S. Grober

Wenn Sie glauben, dass Hauswirtschaft lediglich „Saubermachen“ bedeutet, dann müssen wir Sie berichtigen. Hiermit wird nämlich eine grundlegende Wirtschaftsform bezeichnet, die zusammen mit der Betriebs- und der Volkswirtschaft das ökonomische Fundament für die moderne Gesellschaft bildet. In der heutigen Zeit wird oft vergessen und unterschätzt, welche Bedeutung die Hauswirtschaft hat. In diesem Beitrag möchten wir Sie über den Wert der Hauswirtschaft aufklären und Ihnen einige berufliche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in diesem Bereich vorstellen.

 

Lesen Sie auch:

 

Wirtschaftliche Bedeutung der Hauswirtschaft

Mit dem Begriff „Hauswirtschaft“ wird eine Wirtschaftslehre bezeichnet, die alle ökonomischen Aspekte und Tätigkeiten rund um den Haushalt zusammenfasst. Das gesamte Haus steht als Ort des Lebens und Arbeitens, sowohl in der Theorie als auch in der Praxis, im Mittelpunkt. Bis in das 19. Jahrhundert hinein war die Hauswirtschaft sogar die dominierende Wirtschaftsform. Sie galt als angesehenes Lehrfach und wurde an renommierten Haushaltsschulen gelehrt. Solch eine Unterweisung war in der Regel sehr kostenpflichtig und konnte zumeist nur vom mittleren Bürgertum finanziert werden. Historisch gesehen handelt es sich hier also um eine hoch anerkannte Ausbildung.

Die Hauswirtschaftslehre wurde kontinuierlich verbessert und im 20 Jahrhundert auch erstmals zum Thema wissenschaftlicher Untersuchungen. Es wurden Studien zur Ernährung und Haushaltsführung durchgeführt und daraufhin neue Haushaltskonzeptionen, beispielsweise die Einbauküche, entwickelt. Durch den technischen Fortschritt konnte die praktische Hauswirtschaft zunehmend modernisiert und an den gegenwärtigen Lebensstandard angepasst werden. Inhaltlich wurde die Hauswirtschaft ebenfalls ausgeweitet. So werden seit den 80er Jahren auch ökologische Themen behandelt, wie Vollwerternährung, Lebensmittelzusatzstoffe oder Recycling von Abfällen. Es zeigt sich also, dass Hauswirtschaft keineswegs altmodisch ist, sondern ein Wirtschaftszweig der sich über die Jahre weiterentwickelt hat.

Dass Hauswirtschaft auch noch heute ein wichtiger Bestandteil des Lebens ist, wird schon an der Vielzahl der Schulen bemessen, die ein solches Fach lehren. Viele verbinden mit diesem Tätigkeitsfeld „Hausarbeit“. Das ist zwar nicht ganz falsch, ganz richtig aber auch nicht. Wie die vorherigen Ausführungen deutlich gemacht haben, werden unter Hauswirtschaft keineswegs diverse Putzdienste zusammengefasst. Hauswirtschaftler sind echte Allroundtalente. Sie erbringen Dienstleistungen, die in der heutigen Zeit neue Bedeutung erlangt haben. Hauswirtschafter werden sowohl in privaten Haushalten gebraucht als auch in sozialen Einrichtungen. Hier schaffen sie ein gesundes Umfeld für Kunden und auch Pflegebedürftige, um ihnen einen angenehmen Alltag zu ermöglichen.


Gut zu wissen: Die Hauswirtschaft ist ein Fachbereich, der sich an den gesellschaftlichen Bedingungen orientiert und sich neuen Anforderungen anpasst. Aktuell lässt sich wiederum ein Umbruch auf diesem Gebiet beobachten. Es entwickeln sich Ansätze, die eine Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen, beispielsweise mit der Altenpflege und Betreuung, anvisieren. Schon jetzt kann es bei der Tätigkeit als Hauswirtschafter zu Überschneidungen mit anderen Berufsfeldern kommen, je nachdem um welchen Anlass es sich handelt.

 

Hauswirtschaft Ausbildung

Die Hauswirtschaft kann klassischerweise über den Weg einer dualen Berufsausbildung erlernt werden. Nach einer dreijährigen Lehre kann eine entsprechende Qualifikation mit dem Bestehen der IHK-Abschlussprüfung erworben werden. Während der Ausbildung beschäftigen sich die Auszubildenden insbesondere mit der Bedeutung hauswirtschaftlicher Betreuungsleistungen. Daran anknüpfend erlernen Sie unterschiedliche Maßnahmen, um die sozialen Dienstleistungen in der Hauswirtschaft abzudecken. Hierbei liegen die Schwerpunkte auf der Personenbetreuung, Serviceorientierung sowie ländlich-agrarischen Dienstleistungen. Welche Tätigkeiten genau durch die Hauswirtschaft abgedeckt werden, erfahren Sie hier.


Gut zu wissen: Wenn Sie bereits eine vorherige, abgeschlossene Berufsausbildung oder die (Fach-)Hochschulreife nachweisen können, ist es möglich, die Ausbildungszeit von drei auf zwei Jahre zu verkürzen. Darüber hinaus gibt es auch eine andere Alternative, wie sie zeitnah eine Qualifikation in der Hauswirtschaft erwerben können. Diese Option ist für alle diejenigen interessant, die nach einer zeitnahen und nachhaltigen Qualifikationsmöglichkeit suchen. Somit sind solche Weiterbildungen vor allem für Quereinsteiger geeignet, sowie für Arbeitsuchende und Menschen, die eine beruflichen Umorientierung anstreben. Mit einer beruflichen Weiterbildung lernen Sie alle wichtigen Fähigkeiten und Kenntnisse, die Sie für eine hauswirtschaftliche Tätigkeit benötigen – und das in nur wenigen Monaten! Das Mitteldeutsche Institut ist dafür Ihre optimale Anlaufstelle. Wenn Sie mehr über diesen Bildungsweg erfahren möchten, lesen Sie hier in unserem Bildungsangebot weiter.

 

Voraussetzungen für einen Job in der Hauswirtschaft

Rechtlich gesehen gibt es keine bestimmte schulische Vorbildung, die als Zugangsvoraussetzung für eine Ausbildung zum Hauswirtschafter beziehungsweise zur Hauswirtschafterin festgelegt ist. Somit kann im Grunde jeder, egal ob Sie einen Haupt-, Realschul- oder Gymnasialabschluss besitzen, eine entsprechende Ausbildung beginnen. Jedoch können Vorkenntnisse in der Hauswirtschaftslehre von Vorteil sein, da sie die Basis für die Aus- beziehungsweise Weiterbildung bieten. Wenn Sie eine Anstellung anstreben, bei der ein Umgang mit Lebensmitteln notwendig ist, müssen Sie an einer Belehrung durch das Gesundheitsamt teilnehmen. Dort stellt man Ihnen dann gemäß dem Infektionsschutzgesetz § 43 die notwendige Bescheinigung aus, das sogenannte Gesundheitszeugnis. Dieses gilt als Nachweis dafür, dass Sie die gängigen Hygienestandards kennen und sorgfältig mit Nahrungsmitteln umzugehen wissen. Mit diesem Schreiben ist es Ihnen erlaubt, selbst Mahlzeiten zuzubereiten und/oder zu servieren.

Fachliche Voraussetzungen für Hauswirtschaftler

Neben den oben genannten fachlichen Voraussetzungen, sind vor allem bestimmte Merkmale des Arbeits- und Sozialverhaltens für eine Beschäftigung in der Hauswirtschaft relevant. Hierzu gehören allen voran Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Aufgeschlossenheit, Kritikfähigkeit sowie angemessene Umgangsformen. Leistungs- und Einsatzbereitschaft sind in jedem Dienstleistungsberuf gefragt. Es gilt, alle anfallenden Aufgaben bereitwillig und tatkräftig zu erledigen. Auf diese Weise zeigen Sie nicht nur Ihre Professionalität, sondern Sie gewährleisten auch ein wohnliches und sauberes Umfeld für Ihre Kunden. Zudem wird sorgfältiges und selbstständiges Arbeiten vorausgesetzt. Selbst wenn Sie als Teil eines Teams für die Reinigung und Pflege von Großhaushalten oder sozialen Einrichtungen eingesetzt werden, müssen Sie die Ihnen zugeteilten Aufgaben eigenverantwortlich und zufriedenstellend erfüllen. In der Dienstleistungswirtschaft ist der Austausch mit den Kunden unerlässlich. Dabei kommen Sie mit den unterschiedlichsten Menschen in Kontakt. Hier wird gutes Ausdrucks- sowie Einfühlungsvermögen gebraucht. Auf diese Weise bauen Sie nicht nur eine gute Kundenbeziehung auf, sondern erfahren die spezifischen Bedürfnisse und Wünsche der Klienten.

Die Eignung der beruflichen Tätigkeit in der Hauswirtschaft hängt auch von den persönlichen Interessen ab. So ist dieser Beruf zwar im Dienstleistungsbereich anzusiedeln, jedoch besitzt er auch eine grundlegende soziale Komponente. Es sollte definitiv ein Hang zu praktischen Tätigkeiten vorhanden sein, da die Ausübung des Berufs physische Betätigung erfordert, sei es beim Zubereiten von Mahlzeiten, bei der Reinigung oder anderen Haushaltsaufgaben. Darüber hinaus übernehmen Hauswirtschafter auch sozial-beratende Aufgaben, insbesondere wenn Sie Ihre Dienste für Senioren oder pflegebedürftige Menschen verrichten. Außerdem ist auch ein gewisses organisatorisches Talent gefragt, denn die eigenen Arbeitsabläufe müssen sowohl geplant als auch kalkuliert werden.

Persönliche Anforderungen an Hauswirtschaftler

 

Tätigkeiten in der Hauswirtschaft

Es sollte offensichtlich geworden sein, dass Hauswirtschafter nicht bloß Reinigungskräfte sind. Hinter dieser Bezeichnung verbirgt sich ein vielseitiger und anspruchsvoller Beruf, dessen Tätigkeitsfelder einer jahrhundertealten Tradition folgen und sich den modernen Bedingungen angepasst hat. Doch welche Aufgaben gilt es in diesem Job zu meistern? Grob lassen sich die Arbeitsgebiete der Hauswirtschaft in vier Kategorien unterteilen: in praktische, beratend-betreuende, verwaltend-organisatorische sowie kaufmännisch-organisatorische Tätigkeiten. Dabei muss jedoch beachtet werden, dass Art und Umfang der konkreten Aufgaben sich jeweils nach dem Einsatzort richten. Logischerweise unterscheiden sich die Tätigkeiten in einem Großhaushalt von denen in kleinen Privathaushalten. Außerdem gibt es wiederum Unterschiede zu einer Anstellung bei einem landwirtschaftlichen Betrieb oder einer Beschäftigung in sozialen Einrichtungen. Hier möchten wir versuchen, Ihnen einen allgemeinen Überblick zu den verschiedenen Tätigkeitsfeldern zu liefern.

Praktische Tätigkeiten

Die Arbeit in der Hauswirtschaft erfordert eine gewisse physische Eignung, da ein Großteil der Aufgaben mit körperlichem Einsatz erledigt wird. Hier fallen, je nach Arbeitsort, eine Vielzahl hauswirtschaftlicher Pflichten an. Klassischerweise kümmern sich Hauswirtschafter um das Sauberhalten der Innen- und Außenanlagen des Hauses sowie um das Reinigen und Bügeln von Wäsche. Im Rahmen der Reinigung und Pflege gilt es auch gewisse Hygienemaßnahmen einzuhalten, um sowohl für die eigene Gesundheit zu sorgen als auch für die der Kunden. Gegebenenfalls muss auch für die Instandhaltung von Möbeln, Textilien oder alltäglichen Maschinen gesorgt werden. Auch die kreative Gestaltung und Dekoration der Wohnräume sowie des Wohnumfeldes gehört in dieses Tätigkeitsfeld. Gerade wenn die Kunden gesundheitlich, zeitlich oder anderweitig eingeschränkt sind, werden Hauswirtschafter damit beauftragt, den Haushalt für Feste, Feiertage oder spezielle Veranstaltungen vorzubereiten. Darüber hinaus sind sie für die Zubereitung und das Servieren von Mahlzeiten zuständig. In der Regel muss einem bestimmten Ernährungsplan gefolgt werden, der üblicherweise in gemeinsamer Absprache mit den Kunden erstellt wird.

Ein Hauswirtschafter bietet die eigenen Dienstleistungen für alle Bewohner eines Haushaltes an. Dies umfasst nicht nur die Menschen, sondern ebenso die tierischen Mitbewohner. So können die Fachkräfte auch damit beauftragt werden, die Haustiere zu füttern und zu pflegen.

 

Beratend-betreuende Tätigkeiten

Beratend-betreuende Tätigkeiten sind stets personenbezogen. Hauswirtschafter organisieren den Haushalt für Ihre Kunden und sind darin bestrebt, durch Ihre Dienstleistungen den Alltag der Menschen zu erleichtern. Dafür ist es wichtig, dass die individuellen Bedürfnisse berücksichtigt und spezielle Wünsche erfüllt werden. Hier sind klare Parallelen zu der Tätigkeit einer Betreuungskraft erkennbar. Es wird also offensichtlich, wie sich das Berufsfeld der Hauswirtschaft fachübergreifend weiterentwickelt.

Während der Anstellung bei einer hilfebedürftigen Person, in einem Senioren- oder Pflegeheim sowie bei einer Klinik, ist die enge Zusammenarbeit mit Pflegekräften vorgesehen. Insofern kann es durchaus vorkommen, dass Hauswirtschafter auch bei der häuslichen Krankenpflege aushelfen und mitwirken. So können sie beispielsweise mit der Aufgabe betraut werden, passende Mahlzeiten für Alte oder Kranke zuzubereiten.

 

Verwaltend-organisatorische Tätigkeiten

Zu den planenden Tätigkeiten gehören sowohl das Erstellen der eigenen Arbeits- sowie auch der kundenspezifischen Versorgungspläne. Auf diese Weise kann ein geordnetes und strukturiertes Arbeiten ermöglicht werden. Auf diese Weise schaffen sich die Hauswirtschafter einen Überblick über alle anstehenden Aufgaben und können die eigenen Leistungen koordinieren. Zudem können anhand dieser Planungen und Maßnahmen-Dokumentationen zukünftige Arbeitsabläufe verbessert werden. Damit wird langfristig die eigene Produktivität und daran anschließend die Kundenzufriedenheit gesteigert. Mit fortlaufender Berufserfahrung wird sich dieser Optimierungsprozess weiterentwickeln, bis ein individueller Rhythmus bei der Arbeitsweise gefunden wurde.

 

Kaufmännisch-organisatorische Tätigkeiten

Das Planen der Dienst- und Versorgungspläne erfordert auch Rechenfähigkeiten. Immerhin müssen die regelmäßigen Einkäufe finanziert werden. Damit das vorgegebene Budget nicht überschritten wird, müssen im Vorfeld korrekte Kalkulationen vorgenommen werden. Zur Freude der Kunden können im Zuge dessen Möglichkeiten zum Sparen von Geld gefunden werden. Preisbewusstes Einkaufen ist hier die Devise. Rechnungskünste sind auch bei der Erstellung von Finanz- und Investitionsplänen notwendig, beispielsweise in Vorbereitung auf eine Feierlichkeit, Instandsetzung oder Renovierung.

In speziellen Fällen ist auch Verkaufstalent gefragt. So können Hauswirtschafter, die in Haushalten landwirtschaftlicher Betriebe eingestellt sind, vor die Aufgabe gestellt werden, die agrarischen Produkte nach der Verarbeitung zu vermarkten. Darüber hinaus können sie auf größeren Höfen für die Planung der Lagerhaltung eingesetzt werden.

Hauswirtschaftliche Tätigkeiten im Überblick

Gehaltsaussichten in der Hauswirtschaft

Fachkräfte in der Hauswirtschaft können sich dank des gesetzlichen Mindestlohnes auf gute Verdienstaussichten einstellen. Seit dem 1. Juli 2021 liegt dieser in Deutschland bei 9,60 Euro. Außerdem sind für das Jahr 2022 gleich zwei Aufstockungen geplant: Ab dem 1. Januar 2022 steigt er auf 9,82 Euro und zum 1. Juli 2022 auf 10,45 Euro. Aktuell können Sie bereits mit einem Brutto-Einstiegsgehalt von 1.500 Euro bis 2.000 Euro rechnen. Wie viel Ihnen letztendlich als Einkommen geboten wird, ist jedoch von verschiedenen Faktoren abhängig. Insbesondere die lokale Nachfrage und der Standort sind hier ausschlaggebend, sodass es bei der Gehaltsberechnung zu regionalen Unterschieden kommen kann. Jedoch darf nicht im Vorfeld angenommen werden, dass ländliche Regionen keine guten Einstellungsmöglichkeiten bieten. Auch in kleineren Städten und Dörfern werden Hauswirtschaftskräfte benötigt. Hier bauen insbesondere Senioren oder hilfebedürftige Menschen in häuslicher Pflege auf die Unterstützung von gelernten Hauswirtschaftern.

Mit zunehmender Berufserfahrung besteht die Möglichkeit, dass Ihr Bruttoverdienst erhöht wird. Hier ist dann eine Aufstockung bis 2.500 Euro brutto denkbar. Wenn Sie sich die nötigen Kompetenzen angeeignet haben, ist sogar der Schritt in die Selbstständigkeit möglich. Hier können Sie dann selbst entscheiden, zu welchen Preisen Sie Ihre Leistungen anbieten.

Darüber hinaus gibt es auch diverse berufliche Aufstiegsmöglichkeiten, die sich auch positiv auf die Gehaltsaussichten auswirken. Nach der Ausbildung in der Hauswirtschaft und mehrjähriger Berufserfahrung können Sie eine Fortbildung zum Meister in der Hauswirtschaft oder zum hauswirtschaftlichen Betriebsleiter anstreben. Auch speziellere Weiterbildungen, wie beispielweise zum Dorfhelfer oder Familienpfleger sind denkbar.

Sie möchten Ihre Kompetenzen als Fachkraft in der Hauswirtschaft durch Fertigkeiten in der Betreuung optimieren? Dann können Sie sich zusätzlich eine Qualifizierung zum Alltagsbegleiter aneignen. Mehrfachabschlüsse erhöhen nicht nur Ihre Chancen auf eine erfolgreiche Arbeitsvermittlung, sondern verbessern auch Ihre Voraussetzungen bei den Gehaltsverhandlungen. Das MIQR bietet ebenfalls eine Weiterbildung zu Betreuungskraft. Bei Interesse an dieser Schulung, können Sie sich gerne bei uns melden.

 

Hauswirtschaft lernen beim MIQR

Eine berufliche Weiterbildung beim Mitteldeutschen Institut für Qualifikation und berufliche Rehabilitation (MIQR) bietet Ihnen die optimale Grundlage für Ihren beruflichen Erst- oder Wiedereinstieg. Wir haben unterschiedlichste Schulungen im Angebot, unter anderem die Weiterbildung zur Fachkraft Hauswirtschaft. Diese ist Bestandteil unseres Bildungsprogramms der Modularen Weiterbildung (MWe). Hier wird Ihnen eine individuelle Kurswahl ermöglicht, sodass Sie sich ganz nach Ihren persönlichen Interessen und Vorstellungen richten können.

Wenn Sie einen hauswirtschaftlichen Beruf erlernen wollen, dann sind Sie beim MIQR gut aufgehoben. Die Lerninhalte unserer Weiterbildung decken sowohl fachspezifische Themen als auch allgemeine Qualifikationen ab. Die berufsfachlichen Lerneinheiten orientieren sich an aktuellen Wissensständen. Insgesamt werden Sie in sechs Schwerpunkten unterrichtet: Arbeitstechniken der Reinigung und Pflege von Räumen, Arbeitstechniken der Reinigung und Pflege von Textilien, Ernährungslehre, Sicherheit und Gesundheitsschutz, Hygiene und Umweltschutz sowie Arbeitsplanung und -Organisation. Dementsprechend decken wir für Sie alle relevanten Tätigkeitsbereiche der Hauswirtschaft ab.

Im Verlauf der allgemeinen Qualifizierung können Sie wichtiges Grundwissen auffrischen und nachholen. Neben Grundlagen in Mathematik und Deutsch, erhalten Sie auch eine Basis-Ausbildung im Umgang mit dem Computer. Darüber hinaus erhalten Sie in der Unterrichtseinheit Lehr- und Lerndidaktik wichtige Tipps und Hilfestellungen, die Ihnen während und nach der Weiterbildung beim Lernen und Arbeiten helfen sollen. In der Kommunikations- und Bewerbungsschulung lernen Sie, wie Sie sich in Vorstellungsgesprächen am besten präsentieren und durch selbstbewusstes Auftreten Ihre Chancen auf eine erfolgreiche Arbeitsvermittlung steigern. Außerdem lehren wir Ihnen im Themenbereich Betriebliches Gesundheitsmanagement, wie Sie sich in Ihrem späteren Arbeitsleben gesund und leistungsfähig verhalten.

Dem theoretischen Unterricht folgend, ist die praktische Lernphase vorgesehen. Im Rahmen eines mehrwöchigen Arbeitgeberpraktikums können Sie Ihre Kenntnisse in einem beruflichen Kontext anwenden und erste praktische Erfahrungen sammeln.

 

Inhalte der MWe Hauswirtschaft

Wie zu sehen ist, umfasst unsere berufliche Weiterbildung neben den fachlichen Inhalten auch zusätzliche Themen sowie eine Praktikumsphase. Auf diese Weise möchten wir Ihnen eine umfangreiche Berufsvorbereitung gewährleisten, sowohl auf berufsfachlicher als auch auf praktischer und persönlicher Ebene. Weiterhin können Sie von einer kostenlosen Betreuung unseres sozialpädagogischen und arbeitspsychologischen Diensts profitieren.

Unsere beruflichen Weiterbildungen werden auch als Online-Unterrichtung angeboten. Auf diese Weise können Sie sich ganz flexibel und standortunabhängig für den Beruf Ihrer Wahl qualifizieren. Wenn sie an einer Online-Weiterbildung zur Fachkraft Hauswirtschaft interessiert sind, dann finden Sie hier alle Informationen. Zudem bieten wir einen kostenlosen Schnupperkurs an. So können Sie selbst austesten, ob die Weiterbildung Hauswirtschaft das richtige für Sie ist.

 

MWe Hauswirtschaft Vorteile MIQR

Ist Ihr Interesse geweckt? Für mehr Informationen zu unserem flexiblen Bildungsangebot können Sie sich direkt an uns wenden. Unsere engagierten Mitarbeiter beraten Sie gerne und unterstützen bei Ihrer beruflichen Orientierung. Kontaktieren Sie uns einfach über das Online-Anfrageformular oder telefonisch unter der 0800 77 89 100.

 

Förderung für Weiterbildung

Die Kosten für einen Weiterbildungskurs werden immer von dem jeweiligen Bildungsinstitut festgelegt. Darüber hinaus können noch zusätzliche Gebühren anfallen, beispielsweise für den Fahrt-Weg, Arbeitsmaterialien oder die Kinderbetreuung, sollten Sie sich in Elternzeit befinden. Oftmals schreckt der finanzielle Aufwand Bildungswillige davon ab, diesen Schritt zu wagen und die Chance einer beruflichen Weiterbildung wahrzunehmen. Dabei gibt es diverse Fördermöglichkeiten, die Sie in Anspruch nehmen können.

Arbeitslose und -suchende können beispielsweise Anspruch auf eine staatliche Unterstützung von der Bundesagentur für Arbeit oder vom Jobcenter erheben. Konkret handelt es sich hierbei um den sogenannten Bildungsgutschein, ein Fördermittel, welches die gesamten Maßnahmengebühren abdecken kann.

Auch für diejenigen, die aus Eigeninitiative eine Weiterbildung anstreben und als Selbstzahler für Ihre berufliche Bildung aufkommen müssen, existieren unterstützende Finanzierungsmöglichkeiten. So können Arbeitnehmer und Selbstständige z.B. eine Förderung durch die Sächsische Aufbaubank (SAB) beantragen. Als Voraussetzung für die Bewilligung müssen Sie jedoch nachweisen können, dass sich Ihr Betrieb, Ihre Praxis oder Anstellung in Sachsen befindet und die Kursteilnahme mindestens 250,- Euro beträgt. Insofern diese Bedingungen zutreffen, können bis zu 80 Prozent der Weiterbildungskosten beglichen werden. Die Fördermöglichkeiten für berufliche Weiterbildungen können sich je nach Bundesland unterscheiden. Wir raten Ihnen deshalb dazu, sich frühzeitig über Ihre regionalen Möglichkeiten zu erkundigen, damit auch Sie eine maximale finanzielle Unterstützung für sich herausholen können.

Lesen Sie auch:

 

Tätigkeitsfelder für Hauswirtschafter

Für aus- und weitergebildete Hauswirtschafter kommen ganz unterschiedliche Arbeitsorte in Frage. Sie können unter anderem in folgenden Bereichen eine Anstellung finden:

Tätigkeitsfelder Hauswirtschaft

Zusammenfassung

Sie möchten sich im sozialen Bereich engagieren und Ihre praktische Arbeitskraft im Rahmen abwechslungsreicher Aufgaben zum Einsatz bringen? Sie kommen gerne mit unterschiedlichen Menschen in Kontakt, arbeiten bevorzugt eigenverantwortlich und nach Ihrem eigenen Ablaufplan? Dann bietet Ihnen die Aus- beziehungsweise Weiterbildung zum Hauswirtschafter/ zur Hauswirtschafterin einen attraktiven Berufsweg. Sie können ganz flexibel an verschiedenen Einsatzorten arbeiten und sogar die Option der Selbstständigkeit steht Ihnen offen.

Die notwendigen Kenntnisse und Qualifikationen für diesen Beruf können Sie sich entweder durch eine Ausbildung oder, wenn Sie auf der Suche nach einer zeitnahen Lösung sind, durch eine zertifizierte Weiterbildung erwerben. Das Mitteldeutsche Institut bietet Ihnen in diesem Fall eine optimale Lösung. Bei uns lernen Sie in nur wenigen Wochen alle notwendigen Theorie- und Anwendungskenntnisse, die Sie für Ihre erfolgreiche und nachhaltige Berufsvorbereitung benötigen.

Für mehr Informationen zu unserem Weiterbildungskurs im Fachbereich Hauswirtschaft können Sie sich jederzeit an unsere Ansprechpartner vor Ort wenden. Wir helfen Ihnen bei Ihren Fragen gerne weiter. Melden Sie sich einfach online über unser Kontaktformular oder telefonisch unter der 0800 77 89 100.


Wenn Sie dieser Beitrag interessiert hat und stets über das Mitteldeutsche Institut und neueste Bildungsangebote informiert sein möchten, abonnieren Sie unsere offizielle Facebook-Seite oder folgen Sie unserem Instagram-Account.

Anfrageformular
Wenn Sie Fragen zu unserem Angebot haben oder eine persönliche und individuelle Beratung wünschen, senden Sie uns gerne eine Anfrage.



    Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Webseite einverstanden. Datenschutzerklärung


    * Pflichtfeld